Virus H1N1

H1N1-VirusFast vergessen? H1N1-Virus

Die Infektion mit dem H1N1-Virus, meist mit dem eingängigeren Namen “Schweinegrippe” bezeichnet, findet in der Laienpresse zurzeit nur relativ selten Erwähnung. Allenfalls spektakuläre Todesfälle, die in Zusammenhang mit der Erkrankung gebracht werden, führen noch zu einer kleinen Notiz in den Medien.

Die Krankheit an sich hat also schon in der Öffentlichkeit an “Attraktivität” verloren, da andere Themen in unserer stets auf Sensationen erpichten Nachrichtenlandschaft mehr Aufmerksamkeitsgewinn versprechen. Und  so sind Themen scheinbar untergeordneter Bedeutung in diesem Zusammenhang erst recht kaum eine Zeile wert.

Dabei gibt es höchst Spektakuläres zu berichten: Ist doch auffallend, dass bei den praktisch flächendeckend, weil überwiegend widerspruchslos hingenommenen Impfungen gegen das H1N1-Virus in Skandinavien häufig Komplikationen insbesondere bei Kindern und Jugendlichen aufgetreten sind. Narkolepsie als mögliche Impfkomplikation wird dort immer wieder beschrieben: In Finnland ist die Inzidenz bei 100 000 geimpften Jugendlichen zwischen vier und neunzehn Jahren von 1 auf 9 hochgeschnellt. Das staatliche Gesundheitsinstitut Finnlands sieht einen Zusammenhang zwischen der Impfung und dem deutlich vermehrten Auftreten der Narkolepsie als wahrscheinlich an. Dagegen betrachtet die Europäische ArzneimittelAgentur EMA dies noch nicht als bewiesen. Sie möchte genauere Untersuchungen und will erst im Juni 2011 ihre Ergebnisse vorlegen.

Blog -Tipps Sex

sex-blog

Alles Gute für die Potenz!

Viagra kaufen

Abnehmen mit Genuss, einfach, effektiv und gesund helfen die besten Schlankheitsmittel!

Lida kaufen