PMS und die richtige Ernährung

pms-menstruationsWer effektiv etwas gegen das Leiden vor und während der Tage unternehmen möchte, sollte sich nicht nur regelmäßig an der frischen Luft bewegen, sondern auch gesund essen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann Wunder wirken, auch bei PMS und so sollten Vitamine und Spurenelemente häufiger auf dem Speiseplan stehen. Zudem gibt es sogar Lebensmittel die, die ganze Sache sogar noch verschlimmern können und so heißt es Finger weg von einigen, leckeren Nahrungsmitteln.

Lieber viele kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen

Stimmungsschwankungen befallen viele Frauen vor und während der Tage. Dies hängt mit dem erhöhten Östrogen-Spiegel zusammen, wobei in dieser Zeit auch viel mehr Vitamin B6 verbraucht wird. Somit heißt es für die Frau so viel Vitamin B6 aufnehmen, wie es geht, darüber freut sich bestimmt auch der Gatte oder Freund, denn Stimmungsschwanken machen dann niemandem mehr das Leben schwer. Zusätzlich sollten Frauen außerdem auf Aminosäuren setzen, denn ein Gleichgewicht dieses Haushaltes kann viele Symptome auf einen Schlag lindern. Leiden Frauen stets unter starken Blutungen sollte auf zusätzliche Rationen Eisen, Calcium und Magnesium nicht verzichtet werden, denn diese Stoffe sind oft nur noch gering während der Menstruation vertreten. Müdigkeit, Krämpfe und Konzentrationsschwierigkeiten sind die Folge, welche es ganz leicht zu verhindern gilt.

Da viele Frauen während der Tage unter Heißhungerattacken leiden, sind viele kleinere Mahlzeiten wesentlich sinnvoller. Anstatt Schokolade und Chips, sollten dann öfter einmal Obstsalate auf dem Speiseplan stehen. Salzhaltige Nahrungsmittel können zudem die Wassereinlagerungen im Körper fördern, somit sollte auf diese erst einmal besser verzichtet werden.

Davon sollte man besser die Finger lassen

Der Verzehr von gesunden Lebensmitteln kann die Symptome von PMS lindern. Andere hingegen verschlimmern diese noch und so sollte man diese Dinge unter allen Umständen in dieser Zeit meiden:

–          Alkohol macht nicht nur Birne hohl, sondern ist auch ein Räuber bei Vitamin B6. Somit sollten alkoholische Getränke erst einmal nicht mehr genossen werden.

–          Salzhaltige Lebensmittel begünstigen Einlagerungen von Wasser und fördern Ödeme.

–          Süßigkeiten und Zucker fördern die Heißhungerattacken, lieber auf Obst und Gemüse setzen.

–          Koffein macht in dieser Zeit noch stressanfälliger, lieber schmackhafte Kräutertees genießen.

Blog -Tipps Sex

sex-blog

Alles Gute für die Potenz!

Viagra kaufen

Abnehmen mit Genuss, einfach, effektiv und gesund helfen die besten Schlankheitsmittel!

Lida kaufen