Hyperhidrose

Hyperhidrose

Hyperhidrose – eine oft wenig beachtete Krankheit

Es ist Sommer in Deutschland und Schweiß wird wieder zum alltäglichen Thema. Im Büro, auf der Straße und zu Hause. Man informiert sich, wie man sich am besten kühl hält und übermäßiges Schwitzen verhindert oder zumindest den damit oft einhergehenden unangenehmen Geruch.

Doch längst nicht immer ist extremes Schwitzen tatsächlich auf die hohen Außentemperaturen zurückzuführen. Tatsächlich ist es sogar so, dass mehr Menschen in Deutschland an Hyperhidrose, dem krankhaften starken Schwitzen leiden, als man es sich vorstellen kann. Allzu oft wird die Krankheit aber nicht als solche erkannt und wird folglich auch nicht diagnostiziert.

Die drei Schweregrade der Hyperhidrose

In den Lehrbüchern unterscheidet man bei einer diagnostizierten Hyperhidrose zwischen drei verschiedenen Schweregraden.

Der leichten Hyperhidrose, die mit Schweißflecken von 5–10 cm Durchmesser sowie deutlich vermehrter Hautfeuchtigkeit einhergeht, der mäßig starken Hyperhidrose, bei der die Schweißflecken einen Durchmesser von 10–20 cm annehmen können, sich Schweißperlen bilden, das extreme Schwitzen aber auf die Handflächen und Fußsohlen beschränkt ist sowie der starken Hyperhidrose, bei der der Schweiß abtropft, die Schweißflecken größer als 20cm werden und sich zudem über nahezu den gesamten Körper erstrecken.

Während erstere Form meist weder den Betroffenen selbst noch ihrem Umfeld wirklich auffällt, lassen sich die Symptome einer starken Hyperhidrose kaum mehr verbergen und werden somit fast immer auch zu einer psychischen Belastung für den Erkrankten.

Möglichkeiten zur Behandlung von Hyperhidrose

Die Behandlungsmethode sollte abhängig vom Schweregrad der Krankheit ausgewählt werden.

Eine leichte Hyperhidrose bedarf oftmals überhaupt keiner Behandlung und die Nutzung eines Antitranspirants ist meist bereits völlig ausreichend. Zur Behandlung einer mittleren Hyperhidrose kann man zudem oftmals auch noch Hausmittel wie Salbeitee hinzuziehen und mit dieser Art von Behandlung Erfolg haben. Im Falle einer stark ausgeprägten Hyperhidrose ist dagegen meist eine operative Entfernung der Schweißdrüsen das letzte verbleibende Mittel.

In jedem Fall jedoch sollte man als Betroffener versuchen einen kühlen Kopf zu bewahren und sich nicht die Laune am Sommer verderben lassen. Denn es kann etwas gegen Hyperhidrose getan werden und gerade im Sommer ist Schweiß mitnichten etwas Unnatürliches.

Shnell Abnehmen

Lida kaufen

Blog -Tipps

sex-blog

Alles Gute für die Potenz!

Viagra kaufen